B4 – Feuer/Rauch EFH

Datum: Januar 22, 2021 um 15:33
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger
Einsatzart: Brandeinsatz 
Einsatzort: Parkweg
Fahrzeuge: ELW1, GW-L2, HLF1, HLF2, MTW
Weitere Kräfte: Feuerwehr Asperg, Feuerwehr Ludwigsburg, Kreisbrandmeister, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Am Freitagnachmittag, den 22.01.2021 wurde die Feuerwehr Möglingen zum zweiten Einsatz des Tages zu einem Wohnungsbrand in die Straße „Parkweg“ alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle kam durch die Leitstelle Ludwigsburg die Information zur Rückmeldung der Polizei, „Bestätigtes Feuer“. Bei Eintreffen der Feuerwehr schlugen Flammen und dichter Rauch aus einer Wohnung im 1. Obergeschoss und das Alarmstichwort wurde von B3 auf B4 erhöht, wodurch ein weiterer Löschzug der Feuerwehr Asperg zur Einsatzstelle angefordert wurde.

Umgehend gingen über zwei verschiedene Zugänge des Gebäudes, jeweils ein Trupp mit einem C-Rohr unter schwerem Atemschutz in das Gebäude zur Brandbekämpfung vor. Nach ersten Aussagen von Bewohner, die das Haus verlassen hatten, wurde keine Person vermisst. Im Verlauf des Einsatzes war kurze Zeit dennoch eine Person als vermisst gemeldet worden und somit galt neben der Brandbekämpfung auch das Augenmerkt der Personensuche. Glücklicherweise tauchte die vermisste Person kurze Zeit später außerhalb vom Gebäude wieder auf.

Da auf der Rückseite des Gebäudes der Brand vom 1.Obergeschoss auf das 2.Obergeschoss überzugreifen zu drohte, wurde ein weiterer Trupp zur Riegelstellung in den Einsatz gebracht.

Im Verlauf des Einsatzes waren zwischenzeitlich 3 Trupps im Gebäude zur Brandbekämpfung, 1 Trupp zur Riegelstellung und die Drehleiter der Feuerwehr Ludwigsburg zur Kontrolle des Dachs gleichzeitig im Einsatz. Parallel zur Brandbekämpfung wurden die Bewohner des Gebäudes durch den Rettungsdienst und den Ortsverein des DRK Möglingen gesichtet und betreut. Bei dem Brand wurden zwei Personen verletzt und mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht.

Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht, alle weiteren Wohnungen im Gebäude kontrolliert und das Gebäude anschließend belüftet. Da ein Teil der Wohnungen aktuell nicht bewohnbar sind, wurde durch die Gemeinde Möglingen eine Notunterkunft organisiert.

Ein Bild zur Lage an der Einsatzelle, verschafften sich der Kreisbrandmeister Herr Andy Dorroch und die Bürgermeisterin Frau Schwaderer.

Die Feuerwehr war neben dem Rettungsdienst und der Polizei mit 11 Fahrzeugen im Einsatz.