Grundausbildung in Asperg und Markgröningen

Grundausbildung in Asperg und Markgröningen

Nach sechswöchigem Lehrgang endete am Samstagmittag, den 07.03.2020 in Markgröningen mit einer großen Abschlussübung die Grundausbildung für 3 Mitglieder der Feuerwehr Möglingen. Neben anderen Teilnehmern lernten sie im Zeitraum vom 28.01.-07.03.2020 die Grundtätigkeiten für den aktiven Feuerwehrdienst.

Zu Beginn der Ausbildung steht der erste Erste-Hilfe-Kurs auf dem Programm. Hier werden den Teilnehmern grundlegende Maßnahmen zur Erstversorgung und die lebensrettenden Sofortmaßnahmen von Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes beigebracht.

Nach dem die Grundlagen der Erste-Hilfe erlernt sind folgen in theoretischem und praktischen Unterricht, verbunden mit unzähligen Übungsstunden, die Themen wie zum Beispiel „Rechte und Pflichten der Feuerwehr“, „Aufbau einer Feuerwehr“, „Einheiten in der Feuerwehr“, „Fahrzeugkunde“, „technische Hilfeleistung“ und „Brandeinsatz“.

Der Bereich des Brandeinsatzes umfasst den standartmäßigen Löschangriff bis hin zum Einsatz mit Sonderlöschmitteln. Hierbei werden den verschiedensten Arten der Wasserentnahme, wie zum Beispiel über einen Unterflurhydranten oder aus einem offenen Gewässer erlernt. Weiterer Punkte dieses Themas ist zum Beispiel das Steigen von verschiedenen Leitern wie der Schiebeleiter und der Steckleiter.

Neben dem Brandeinsatz bekommt der Bereich der technischen Hilfeleistung bei der Feuerwehr immer mehr an Bedeutung. Hierzu gehört auch der Verkehrsunfall. Den Teilnehmern werden die verschiedensten Arten des Sicherns eines Fahrzeuges, der richtige und sichere Umgang mit dem Hydraulischen Rettungsgerät und anderen Hilfsmitteln bei der technischen Hilfeleistung nähergebracht.

Die Feuerwehr Möglingen gratuliert Malte Bacher, Moritz Fatscher und Ruben Wetzmüller zur erfolgreichen Grundausbildung.